“60 Jahre Seliger-Gemeinde Österreich”

 

Die traditionsreiche DSAP (Deutsche Sozialdemokratische Arbeiterpartei, 1919-1938) in der Ersten Tschechoslowakischen Republik ist die Mutter für die 1951 in München gegründete Seliger-Gemeinde (Gesinnungsgemeinschaft Sudetendeutscher Sozialdemokraten) und die in
Wien 1956 gegründete Auslandsgruppe gleichen Namens.

Aktivisten wie Leo Zahel sen., Fritz Taussig und Unterstützer wie, Dr. Bruno Kreisky, Dr. Fred Sinowatz, Dr. Albrecht K. Konecny und der Kommunalpolitiker Hubert Pfoch formten die SGÖ.
Zeitzeugen wie Henriette Taussig, Erwin Lanc und Leo Zahel jun. belebten die SGÖ.
Mit den internationalen Symposien, die “Mattersburger Gesspräche”, 1982 und 1983 mit Prof. Herbert Exenberger, und den Ausstellungen “Sie bauten das Rote Wien” 2006, “Vergessene Helden” 2008 und “So geht Verständigung – dorozumeni” trat die SGÖ
öffentlich in Erscheinung. Zahlreiche Vorträge ergänzten die Ativitäten.
Dem Vermächtnis Josef Seliger – sowohl der Kampf um das Selbstbestimmungrecht und Schutz der Minderheiten als auch Ausbeu des Sozialstaates – fühlt sich die Seliger – Gemeinde Österreich verpflichtet. Daher erhebt sie immer wieder zu poitischen Themen ihre Stimme.

 

Ingrid Michalek/ Leo Zahel jun.

Herausgeber:
Seliger – Gemeinde, Gesinnungsgemeinschaft sudetendeutscher Sozialdemokraten,
Landesgruppe Österreich
Vorsitzender: Volkmar Harwanegg
Arbeiterheim Favoriten, Jagdgasse 1b, 1100 Wien
Kontaktadresse: Geißfußgasse 2-6 Haus 23, 1100 Wien

Autoren:
DDr. Hans Egger (1940, Ö.) Historiker in Baden bei Wien
Leo Zahel jun (1931, CSR) Vorsitzender bis 6/2020
Gerda Neudecker (1941, CSR) Vorsitzende bis 23.9.20

ΑΦΗΣΤΕ ΜΙΑ ΑΠΑΝΤΗΣΗ

Please enter your comment!
Please enter your name here